Stundenkunst im Einraumhaus – Das Programm

Die Veranstaltungen im Einraumhaus sind an den folgenden Sonntagen jeweils um 16:45 Uhr: 07.Juli, 14. Juli, 21.Juli, 28.Juli, 04.August und 11. August 2019.
Das Einraumhaus befindet sich im Merkelpark.


Sonntag, 07. Juli 2019, 16:45 Uhr

Michael S. Kraus und Lukas J. Baueregger
Die Protokolle von Zion

Michael S. Kraus und Lukas J. Baueregger versuchen am und im Einraumhaus einen Anreiz zur Diskussion über Glaube, Religion und vielleicht auch Säkularisierung zu schaffen.

An jedem Ort stehen Kreuze schon gekrümmt an ihren Enden
Und die immer gleichen Schatten schlagen Haken an den Wänden
Werden rostige Ideen aufpoliert zu neuem Glanz
Und von Angst genährtes Gift in eure Köpfe eingepflanzt
-Alexander Spreng (ASP)
Die Säkularisierung scheitert, denn an was wir glauben beeinflusst maßgeblich unser handeln. Selbst krudeste Verschwörungstheorien und offensichtliche Fälschungen, wie das auf „Gespräche in der Unterwelt zwischen Machiavelli und Montesquieu“ zurückgehende Werk „Die Protokolle der Weisen von Zion“ können enorme Sprengkraft entwickeln.

dav


Sonntag, 14. Juli 2019, 16:45 Uhr

Angela Hildebrandt und Petra Pfirmann
The Piussisters: Gnadengabe, die Anima Precaria

Ein schwebendes Manifest. Ein Starschnitt. Eine Soundcollage und minimalistische Materialinstallation mit performativer Transsubstantiation. Das Comeback & Come together der Piussisters und Ihrer Gemeinde. Die Piussisters drehen sich um Kunst und Kunstbegrifflichkeiten. Um Inspiration und Eingebungen, auch um singende Schweine. Im Einraumhaus, im Park. Und darüber hinaus. Bei gutem Wetter findet eine kunstaffine Speisung der Community mit Inspiration und Weisung und ein Grasblasmusik-Workshop statt.



Sonntag, 21. Juli 2019, 16:45 Uhr

Claus Staudt in Zusammenarbeit mit Wolfgang Scherieble
Existenzminimum

Die Autonauten – wir sind ein bedeutungsvoll veraltetes, hinreichend aggressives Unternehmen, das sich die intelligente Automatisierung der gesamten Menschheit zur Aufgabe gemacht hat. Der flächendeckend profitable Einsatz von KI in maximaler demokratischer Transparenz und Ausgewogenheit, verbunden mit einer weltweiten vegetabilen vernunftorientierten Distanzkultur, macht uns zur marktführenden Forschungseinrichtung mit weltweitem Autonautengeflecht. Mit großer Begeisterung möchten wir Sie deshalb in dieser Informationsveranstaltung der Kathedrale des Ich’s mit unseren Produktlinien und Think Tanks bekanntmachen.



Sonntag, 28. Juli 2019, 16:45 Uhr

Der Schwäbische Online -Albverein
Marcus Schreiter, Kai Fischer und Florian Siegert

Wir sind das Künstlerkollektiv Der Schwäbische Online-Albverein und
gehen online wandern. In tagelangen Performances klicken wir uns durch den Schwarzwald oder erstbesteigen den höchsten Berg des Sonnensystems auf dem Mars, erklären dabei Google Maps zu unserer Galerie und erschaffen darin temporäre Skulpturen.

Die Realität endet nicht am Bildschirm.

Welche Konsequenzen hat die Immersion in die Medien Internet, Digitale Welt und Virtuelle Realität? Was macht sie mit uns? Der geografische Ort verliert an Bedeutung, zugleich entstehen virtuelle Breiten. Virtuelle und reale Welt verschränken sich, Aktionen in der einen Sphäre wirken sich auf die andere aus. Neue Chancen und Risiken eröffnen sich.



Sonntag, 04. August 2019, 16:45 Uhr

Julia Brielmann und Magdalena Rozniakowska
Zu Tisch mit Schneekönigin

Zur Abkühlung laden wir Sie zu Tisch in das Land des Eises und kreischenden Schnees ein. Serviert werden sieben Geschichten voller Verführung und Gefahr. Behalten Sie den kühlen Kopf oder ist Ihnen das warme Herz näher? Die Schneekönigin erwartet Sie!

Seit 2017 tourt der Tisch als Projekt des Fachbereichs Kultur der Volkshochschule Esslingen unter dem Titel “Tischkultur: Kultur an einem Tisch” durch die öffentlichen Räume der Stadt. Der Tisch gilt als ein Symbol der Teilhabe und wird jeweils zu einem Ort der Begegnung, der Gesprächigkeit und auch einem Ort des Teilens.
Im Einraumhaus wird Magdalena Rozniakowska als Gast an den Kulturtisch geladen.

dav


Sonntag, 11. August 2019, 16:45 Uhr

M. Ulrike Irrgang | Der Bogenhof
Die Kunstgaststätte

DIE KUNSTGASTSTÄTTE ist ein temporär installierter Begegnungsort für Bürgergesellschaft, Wirtschaft & Kunst. Serviert werden „Kunst-Tellergerichte“, die von regionalen Künstlern zubereitet sind. Ist die künstlerische „Nahrungszufuhr“ zu mager, können sich auch fremde Kunst-Gerichte auf der Speisekarte wiederfinden. Das nicht Absehbare ist bei dem 200 Euro – Schmalkost-Budget Teil des Konzepts und wird u.a. als kleine, empirische Kunstraumforschung verstanden. So heißt es: WERDEN SIE SATT! und? Dieser Gedanke stellt sich allen Teilnehmern des Ortes und lädt dabei zum Nachdenken, zum gemeinsamen Philosophieren und Diskutieren ein. Zugleich impliziert dieser Gedanke die offene Frage: Werde ich satt? Was macht eine Gesellschaft und ihre Beteiligten satt? Was bedarf es um satt zu werden?