poly.fon – Hans Albrecht – Die Tristesse der schweigenden Räume

Die Tristesse der schweigenden Räume
Hans Albrecht – Fotografie

Vernissage: Mittwoch 28.2.2018, 19.30 Uhr
mit einer  Leseperformance von Ulrich Olpp : Horchbilder.

Ort: Kulturzentrum Dieselstrasse e.V., Dieselstrasse 26, 73734 Esslingen a.N.
Ausstellungsdauer: 1. März bis 1.April 2018

Die Ausstellung ist für Veranstaltugsbesucher während der Veranstaltungen zu besichtigen.
Terminvereinbarung für Besuche außerhalb der Veranstaltungen unter Tel. 0711 388452.

 

Die ausgestellten Fotos zeigen Räume oder Ausschnitte von Raum-situationen, die im weiteren Sinne auch als (noch zu bespielende) „Bühnenräume“ – passend für die diversen Aktivitäten des Kulturzentrums Dieselstraße – interpretiert werden dürfen.
Es bleibt dem Betrachter überlassen, ob mit „Tristesse“ hier leere, trostlose und langweilige Orte gemeint sind oder aber ob die Bilder eher als Ausdruck romantisch-ästhetischen Empfindens wahrgenommen werden können.
Bei den „schweigenden Räumen“ mag einem Blaise Pascals „Le silence éternel de ces espaces infinis m’effraie“ in den Sinn kommen – auch wenn die Fotos nicht unbedingt jene Räume illustrieren, die in dem berühmten Zitat gemeint sind.

Allen hier gezeigten Fotografien liegt die Arbeit mit der (digitalen) Kamera zugrunde. Sie ist das Werkzeug, mit dem die zum Teil ungegenständlich wirkenden Fotografien Wirklichkeitsausschnitte abbilden, die nicht Resultat kameraloser Experimente im Atelier oder mit Grafikprogrammen sind, auch wenn die Oberflächenstrukturen, Licht-Schattensituationen und dergleichen bei einzelnen Fotos solches suggerieren mögen. Bewusst eingesetzte Gestaltungsmittel sind zuweilen auch Unschärfe und Bildrauschen, wodurch bei aller kompositorischen Strenge impressionistisch-momenthaftes gleichermaßen wahrgenommen werden kann.

Die Bilder sind Fotos von „gefundenen“ architektonischen Gegebenheiten – es sind also keine Fotos von eigens hergestellten Modellen.
Die konstruktiv-minimalistischen Arbeiten dieser Ausstellung bilden die konsequente fotomediale Ergänzung des bildhauerischen und zeichnerischen Werks von Hans Albrecht, der im Jahr 2016 mit dem Kunstpreis der Künstlergilde Ulm für Fotografie ausgezeichnet wurde.

Im Rahmen der Eröffnung der Ausstellung in der Dieselstraße wird der Bildende Künstler und Schriftsteller Ulrich Olpp eigene Texte vortragen.
Diese performativ dargebotenen« Horchbilder » stellen – auch im weiteren Sinne – Bezüge zu den ausgestellten Fotografien her.

 

 Hans Albrecht. Vita

1953                        geboren in Bad Harzburg

1973 – 1979           Staatliche Akademie der bildenden Künste Karlsruhe
(Prof. Kalinowski)

1975 – 1979           Germanistik an der Universität Karlsruhe

1975 – 1976           Ecole des Beaux-Arts Angers, Frankreich

1983 – 1984          Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg

2016                       Kunstpreis der Künstlergilde Ulm
Mitglied des Künstlerbundes Baden-Württemberg
Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland
Lebt in Berlin und Zell u.A. / Württemberg

 

Fotos zur Ausstellung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.